Aufgaben und Ziele

Wer ist die SEKiS?

SEKiS ist die Selbsthilfekontaktstelle auf Landesebene in Baden-Württemberg.

Was macht SEKiS?

SEKiS möchte das Prinzip der Selbsthilfe in Gruppen fördern. Das verfolgen wir themen-, fach- und trägerübergreifend durch die vielfältige Unterstützung der 35 Selbsthilfekontaktstellen in Haupt- und Nebenaufgabe. Wir möchten mehr Menschen auf die Möglichkeiten der Selbsthilfe aufmerksam machen und die Selbsthilfe – als wichtige Säule im Gesundheitssektor – weiter stärken.

Wie machen wir das konkret?

  • Wir fördern die 35 Selbsthilfekontaktstellen in Haupt- und Nebenaufgabe durch Fachberatung, Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung.
  • Wir fördern den Aus- und Aufbau von regionalen Unterstützungsstrukturen.
  • Wir vertreten die Selbsthilfeunterstützung in landesweiten Gremien.
  • Wir schaffen Kooperationen und möchten die Vernetzung mit weiteren relevanten Einrichtungen und Akteuren im Bundesland ausbauen.
  • Wir organisieren Arbeitskreise, die der Vernetzung und dem Erfahrungsaustausch dienen.
  • Wir organisieren Fortbildungsveranstaltungen, um die Arbeit der 35 Selbsthilfekontaktstellen in Haupt- und Nebenaufgabe weiterzuentwickeln.
  • Wir sammeln Informationen und geben diese weiter – beispielsweise zu neuen Entwicklungen in der Selbsthilfe.

Gemeinsam arbeiten wir daran, das selbsthilfefreundliche Klima in der Gesellschaft auszubauen. Uns liegt die Selbsthilfe am Herzen – dafür setzen wir uns ein!

Team

Bei SEKiS sind zwei hauptamtliche Mitarbeiterinnen in Teilzeit beschäftigt.

Lebenslauf

Jahrgang 1988
Leitung SEKiS
Finanzen & Controlling
Organisations- und Projektentwicklung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Vernetzung & Gremienarbeit
E-Mail

Annika Bantel

Leitung

Lebenslauf

Jahrgang 1973
Verwaltung SEKiS
Beratung, Buchhaltung,
Datenpflege, Pflege Homepage,
Technik, interne Büroorganisation
E-Mail

Tanja Diehl

Verwaltung

Finanzierung

SEKiS wird durch die gesetzlichen Krankenkassen in Baden-Württemberg finanziert, die dafür gemeinschaftlich Mittel aus der Selbsthilfeförderung nach § 20h SGB V zur Verfügung stellen; mittelfristig ist eine finanzielle Beteiligung durch das Land Baden-Württemberg angestrebt. Eigenmittel des Trägers komplettieren die Finanzierung.

Wir danken den gesetzlichen Krankenkassen in Baden-Württemberg für die Förderung der SEKiS Baden-Württemberg und die kooperative Zusammenarbeit.

Träger

Der gemeinnützige Verein „Selbsthilfekontaktstellen Baden-Württemberg e. V.“ ist Träger von SEKiS. Vereinsmitglieder sind die Träger der Selbsthilfekontaktstellen in Baden-Württemberg und Privatpersonen. Diese gestalten die Arbeit von SEKiS in enger Kooperation und Abstimmung mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Kontakt- und Informationsstellen für Selbsthilfegruppen in Baden-Württemberg (LAG KISS) mit.

Fördermitglieder des Vereins können alle natürlichen und juristischen Person werden, die die Ziele des Vereins unterstützen. Für 25,- Euro im Jahr können Sie Mitglied im Verein werden. Unsere Bankverbindung lautet:
GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE04 4306 0967 7038 6973 00
BIC: GENODEM1GLS

Interessieren Sie sich für eine Mitgliedschaft? Setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung.
Hier finden Sie die Satzung des Vereins Selbsthilfekontaktstellen Baden-Württemberg e. V. zum Herunterladen.

Vorstand

Dem Vorstand gehören vier erfahrene Fachkräfte aus der Selbsthilfeunterstützung an:

Bernarda Deufel – Leiterin Selbsthilfebüro Freiburg/Breisgau-Hochschwarzwald
Christine Lübbers – Geschäftsführerin Selbsthilfebüro KORN Ulm
Waltraud Ruh –  Leitung Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe Landkreis Rastatt/Stadtkreis Baden-Baden
Hilde Rutsch
– geschäftsführende Vorständin Selbsthilfekontaktstelle KISS Stuttgart

Mitgliedschaften

SEKiS ist Mitglied beim Fachverband der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e. V.: Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V. (DAG SHG) ist der Fachverband zur Unterstützung von Selbsthilfegruppen und von Menschen, die sich für Selbsthilfegruppen interessieren.

SEKiS ist Mitglied im Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen: Das Netzwerk fördert die Zusammenarbeit von Selbsthilfe und Einrichtungen des Gesundheitswesens, damit Patienten von der Erfahrungskompetenz Gleichbetroffener profitieren können.

image_print