Fachtagung ”Mutig in die Zukunft“
17. – 18. 10. 2024 in Hegne

SEKiS Baden-Württemberg lädt zur Fachtagung „Mutig in die Zukunft“ am 17. und 18. Oktober 2024 in Hegne ein. Die Veranstaltung bietet eine Mischung aus öffentlichen Online-Vorträgen für Selbsthilfeinteressierte, Netzwerkpartner*innen, Interessenverbände und Menschen aus Politik und Öffentlichkeit, sowie einer internen Zukunftswerkstatt für Fachkräfte der Selbsthilfe.

Die öffentlichen Online-Vorträge finden am Donnerstag, 17.10.2024 statt, zu denen wir herzlich einladen.

Weitere Informationen zu den Vorträgen und das Anmeldeformular finden Sie unten.

Die Gesellschaft befindet sich in einem stetigen Wandel. Der Selbsthilfebereich darf seine Konzepte kontinuierlich anpassen, um relevant zu bleiben und effektiv auf neue Bedürfnisse zu reagieren .
„Mutig in die Zukunft“ ist eine notwendige Fortbildung, die aktuelle Weltlage ist zuweilen entmutigend. Die Fähigkeit, positive Zukunftsszenarien zu entwickeln, ist entscheidend für die Motivation und Richtung für Mitarbeitenden in Selbsthilfekontaktstellen sowie Mitwirkende in Selbsthilfegruppen.
Die Fortbildung fördert kreatives und zukunftsorientiertes Denken und hilft dabei Unsicherheiten und Ängste abzubauen und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu stärken. Die Teilnehmenden können lernen, proaktiv und zuversichtlich die künftigen Aufgaben anzunehmen, mitzugestalten und  nachhaltig fortzusetzen.

 

Prof. Dr. Selke

Hochschule Furtwangen

15:30 Uhr Zukunftsgestaltung und Zukunftseuphorie: Aufbruch statt Anpassung?

Prof. Dr. Stefan Selke, Keynote Speaker, öffentlicher Wissenschaftler, Schriftsteller und passionierter Segelflieger.
Leben wir in hoffnungslosen Zeiten oder gibt es trotz zahlreicher Krisen- und Erschöpfungserfahrungen Grund für Optimismus?

Der Vortrag plädiert für eine neue Haltung und einen dringend notwendigen Perspektivwechsel. Anhand von Beispielen wird gezeigt, wie Aufbruch gelingen kann, anstatt sich mit Anpassungsstrategien zufriedenzugeben. Er macht deutlich, welche Voraussetzungen es für robustes Zukunftsdesign gibt und welche Rolle Zukunftseuphorie für praktische Zukunftsgestaltung spielt.
Motto: Umwege erhöhen die Ortskenntnisse

Publikationen zu diesen Themenfeldern:

Wunschland. Von irdischen Utopien zu Weltraumkolonien. Eine Reise in die Zukunft unserer Gesellschaft (2022). Link

Technik als Trost. Verheißungen Künstlicher Intelligenz. Link

https://stefan-selke.de/

Prof. Dr. Kern

Hochschule
Ravensburg-Weingarten

17:15 Uhr Selbsthilfe 2038 – Selbsthilfe ein Muss?!

Als Wirtschaftswissenschaftler widmet sich Professor Dr. Axel Olaf Kern seit über 30 Jahren den drängenden Fragen der Versorgungsgestaltung insbesondere im Gesundheitswesen.
Er ist Studiendekan des Bachelorstudiengangs „Gesundheitsökonomie“ an der Hochschule Ravensburg-Weingarten.

Die Gesundheitsversorgung wird in den nächsten 30 Jahren aufgrund zunehmenden Bedarfs nicht nur im ländlichen Raum in „Stress“ geraten. Deutlich weniger Ärztinnen und Ärzte werden tätig sein; die Finanzmittel der Gesetzlichen Krankenversicherung schrumpfen. Dies bedingt, das gesellschaftliche Ziel der Gesundheitsversorgung zu präzisieren und zugleich die wegbrechenden Versorgungskapazitäten zu kompensieren. Dazu müssen die verschiedenen Berufsgruppen unter Zuhilfenahme digitaler und technischer Mittel interprofessionell und transsektoral zusammenwirken, damit zukünftig alle Bürger weitgehend mangelfrei gesundheitlich versorgt sein werden. Gemäß dem Subsidiaritätsprinzip werden familiale Unterstützung und Selbsthilfeangebote noch bedeutender für die Versorgung.
www.rwu.de/msg
https://www.instagram.com/sozialgesundheitmanagement_mba/
https://www.facebook.com/EinklugerZug

Die Moderation der Fachtagung übernehmen:

Barbara Burchardt (Jahrgang 1971), Verlagskauffrau und Diplom-Kauffrau (FH), ist Marketing- und Kommunikationsexpertin. Nach zehn Jahren in der Elektrokleingerätebranche und vier Jahren im Stadtmarketing hat sie interimsweise zwei Veranstaltungshäuser geführt und ist seit gut 20 Jahren freiberuflich als Marketingberaterin, Texterin und Moderatorin für Unternehmen und Organisationen tätig. Die gebürtige Stuttgarterin lebt in Konstanz.

Nicolai Andler (Jahrgang 1970), studierter Wirtschaftsingenieur und MBA, ist seit über 25 Jahren als selbständiger Unternehmensberater, Business-Analyst, Trainer, Workshop-Moderator sowie seit 2010 als Gastdozent und Business-Coach tätig. Er ist Autor eines Beratungsbestsellers und hat langjährige internationale Beratungserfahrung mit den Schwerpunkten Strategieentwicklung, Reorganisation und IT-Beratung. Methodisch-strukturiertes Vorgehen und das Management von Methodenwissen sind über viele Jahre sein Spezialgebiet geworden. Er lebt in Zürich und im Engadin.

Anmeldeformular für die Online-Vorträge

Danke für die Projektförderung der GKV

image_print